Geplante Etappenorte Zeit/Km

Ich habe diese Angaben mal so aus dem Internet Fernwege.de zusammengestellt und hoffe das die Distanzen und Zeitangaben in etwa stimmen. Das ist natürlich sehr von der Person und deren individuellen Wandertempo abhängig. Die Ortsangaben mit Meereshöhe habe ich mittels der Seite www.jakobsweg.ch ergänzt/erweitert. Gute Angaben findet man auch auf der Seite caminoways.com die sowohl  Packages mit Gepäcktransport als auch geführte Touren anbietet.

Ich habe ja noch genügend Vorbereitungszeit bis zum geplanten Start und kann mich auch mit Longjoggs darauf vorbereiten. Bis ich dann am 10 Tag zur ersten langen Etappe kommen werde, habe ich bereits etwas Wandertraining. Das sich die Länge der Etappen ja unterscheiden, habe ich die Distanzen der Einfachheit halber eingefärbt.

blau -20Km, grün 20-26Km, gelb 26-30Km, rot 30-35Km, lila 35+Km

Camino1camino2camino3camino4camino5camino6camino7Hier noch die Wegbeschreibung als PDF Camino_de_Santiago zum Download.

Konstanz – Genf in 18 Tagen

Leider ist auf der Gesamtübersicht vom Via Jacobi Höhenprofil der Startpunkt Konstanz nicht berücksichtigt auf Wanderland.CH. Der Schwabenweg trifft erst nach drei Tages Etappen (72 Km und 1’880 Hm) bei Rapperswil SG gelb markiert auf die Via Jacobi. Die geplanten Etappenorte sind blau markiert.

ViaJacobi_0.png
SCHWABENWEG mit Startpunkt Konstanz

viajacobi_1

viajacobi_2

viajacobi_3

viajacobi_4

viajacobi_5
Irgenwo muss man ja am Abend dann auch schlafen, entweder man sucht sich ein Hotel, B&B oder schaut auf der Seite www.jakobsweg.ch nach, dort existieren aktualisierte PDF-Unterkunftslisten und man kann die gewünschten Etappen runterladen.

Frankreich und Spanien

Hier erstmals eine Routenübersicht über Frankreich in drei Teilen und Spanien. Das zur Wanderung notwendige Kartenmaterieal (GPX-Daten), werde ich mir entweder mit der GPS-Tracks App oder dann mit der Outdooractive App zur Verfügung halten. Eine gute Bezugsquelle dafür ist die Webseite: Jakobswege

viagebennensis
Via Gebennensis 363Km
viagebennensis-profil
Via Gebennensis  Genf – Le Puy en Velay
viapodensis
Via Podensis 710 Km
puy-en-velayprofil
Via Podiensis Le Puy-en-Velay  –  Saint-Jean-Pied-de-Port
frankreich4
Saint-Jean-Pied-de-Port –  Irun

france_spain

CaminosNortePrimitivo.png
Camino del Norte ab Salas Camino Primitivo
caminodelnorteprofil
Irun (Camino del Norte) –  Salas (Camino Primitivo) – Santiago de CompostelaFinisterre

lecaminodelnorte

fisterra_muxia
Santiago de Compostela – Finisterre – Muxia

Nicht dass dann jemand glaubt in Spanien ist es dann schon flach. Hier noch eine Karte mit den Hügeln Topographie Spanien

Pilgerstatistik und beliebte Monate

pilgerstatistik2015

Wenn ich mir die imposannten Zahlen so anschaue, dann werde ich weiter unten im Süden sicher nicht mehr alleine unterwegs sein. Zum Glück hat es auf dem Camino del Norte nur ca. 15’000 Pilger pro Jahr, dies im Gegensatz zum Camino Francés wo es eher über 150’000 Pilger hat.

caminos

Da ich ja schon Mitte März loslaufen werde sollte ich spätestens Ende Juni in Santiago sein. Ich hoffe doch, dass sich die ca. 35’000 – 40’000 Leute auf die einzelnen Tage verteilen, dann sind es „nur“noch 1’300 pro Tag.

pilgerstatistik

Route #4 ViaJacobi 450Km und 8’000Hm

ch_via_jakobiDie Karten meiner Wanderung durch die Schweiz auf der Route #4 sind aus http://www.wanderland.ch/de/routen/route-04.html,  ich werde mir die Jahresgebühr leisten und mir so die Karten auf der SwitzerlandMobilty-App immer offline zur Verfügbar halten. In der Schweiz sind die Wanderwege gut markiert und damit kann ich mir das herumtragen von Kartenmaterial sparen.

konstanz_schwyz
CH-Etappe #1 Konstanz – Schwyz
schwyz_fribourg
CH-Etappe #2 Schwyz – Fribourg
fribourg_geneve
CH-Etappe #3 Fribourg – Genève

Packliste (Stand 6.11.2016)

Nachdem ich mir bereits sehr viele Blogs und deren Packliste angesehen habe, wage ich mich nun an meine eigene Liste

Da ich von Natur aus etwas faul bin, will ich so wenig wie nur nötig mit mir herumtragen. Ich habe mir vorgenommen, dass es maximal 10% meines Körpergewichtes (65kg) sein sollte. Was, wenn man nur den Rucksack betrachtet, in etwa hinkommt, obwohl vermutlich noch einige kleine darin Dinge fehlen. Aber eigentlich will ich gar nicht mehr Sachen mittragen. Da mir meine Füsse 👣 für dieses „Projekt“ sehr wichtig sind, nehme ich noch etwas zusätzliches für deren Pflege mit.

paulespackinglistWenn man die Sache mit dem Essen und Wasser betrachtet, dann trage ich dieses eine Weile im Rucksack, dann in mir und dann später wird auch das noch leichter.  😉