Etappe 1: Trieste – Miramare Via Flavia

Nach dem bescheidenen 🇮🇹 Frühstück (☕️ Schoko-🥐) wandern meine Schwester Yvonne und ich durch die Stadt hinauf zum Monte Belvedere auf 447m. Vom Aussichtspunkt aus können wir der Via Alpina folgen, es ist ein breiter, gut ausgebauter Weg mit schöner Aussicht. Zu meinem Erstaunen sind sehr viele Leute unterwegs: Jogger, Hündeler und Spaziergänger.

Im Dörfchen Prosecco setzen wir uns in eine Gartenwirtschaft und genehmigen uns ein kleines Plättchen, dazu ein Bier und Kaffee zum Schluss.

Anschliessend folgen wir eine Weile der Strasse, bis der Weg in eine lange alte Treppe übergeht. Diese bringt uns zum Bahnhof Miramare und von dort direkt in den Schlosspark am Meer. Das Schloss ist noch nicht offen für Besichtigungen, aber man kann es aussen umrunden.

Es ist noch nicht 14 Uhr, als wir im Ostello Tergeste eintreffen. Wir sind im 4er Zimmer, erst noch zu dritt mit einer jungen Frau, später kommt noch ein Kanadier dazu. Zum Nachtessen wollen wir ins Tavernetta Al Molo, das ist auf der oberen Seite der Halbinsel Miramare. Zu Fuss sind es circa 20 Minuten. Beim Hinweg können wir durch den Schlosspark, dieser schliesst aber um 19 Uhr, so müssen wir auf dem Rückweg der Strasse entlang laufen.

Garmin: Trieste – Miramare