Etappe 21: Verona – Pastrengo

Über die Via Giuseppe Mazzini schlendere ich zur Arena und über die Via Roma und durch das Castelveccio verlasse ich Verona über die schöne Ponte Scaligero und wandere dem Adige entlang stromaufwärts durch die Ausläufer der Stadt Verona.

Anfangs sind es Platten am Boden, dann werden es Römersteine, die zum Teil durch die Überflutungen des Adige versandet sind. Es hat öfters Jogger und Walker, die mich überholen oder mir entgegenkommen.

Als ich beim Dorf Parona di Valpolicella ankomme, sehe ich die Adige mit verschneiten Bergen im Hintergrund. Nun wird es ein Single-Trail und der Boden somit weicher und angenehmer.

Bevor ich nach Settimo gelange, ist der Weg, der unter der Brücke hindurchführt, mittels Gitter und Bänder abgesperrt. Das Schild weist auf Bauarbeiten hin. Eine Alternative ist nicht ausgeschildert. Da bleibt mir nicht viel anderes übrig als mich durchzuzwängen, es arbeitet ja niemand und das Gitter auf der anderen Seite ist auch sichtbar ist, und ich bin im Dorf.

In einer Trattoria suche ich vergeblich nach Personal und gebe auf. Es kommt ja noch eine Gelegenheit weiter nördlich. Reste von einem Aquädukt sind hier sichtbar.

Bevor ich nach Pescantina  bei der Brücke komme, mache ich ein Foto der schönen Stadt. Da fällt mir ein besonderer Stein auf, wie wenn es eine Muschel 🐚 wäre. Hier im Zentrum trinke ich ☕️ und esse ein Panino mit einem Cola dazu. Die Polizei ist zu zweit in der Bar und macht Fotos der vorgeschriebenen Preisliste und der Auslagen. Einer reklamiert, dass die Preise der Panini und Pizze nicht angeschrieben sind und gibt Ratschläge, wo er die hinhaben möchte.

Danach wandere ich weiter, bald muss ich über die Brücke, denn es gibt einen Seitenwechsel. Auf einmal geht es sanft bergauf und ich passiere den Canale Medio di Adige o Biffis. Nachdem ich Bussolengo passiert habe, kann ich den Radweg parallel dazu benutzen. Der ist mehrheitlich flach. Bei der Ponte Tortella, zeigt der Pfeil nach links über den Kanal und den Hügel steil hinauf auf runden Bollensteinen. Vom höchsten Punkt aus sehe ich Pastrengo direkt vor mir, aber die Pfeile haben anderes vor und führen mich über eine andere Route an San Zeno vorbei.

Mein sehr schönes Zimmer habe ich heute in Ad Sidera an der Piazza Carlo Alberto 18. Da mir nicht bewusst war, dass das Zimmer zum Restaurant Albergo Stella d’Italia daneben gehört, ging ich erst in der Trattoria alla Madonna vorzüglich essen.

Als ich danach zurückkomme, rufe ich an und Umberto wollte wissen, wo ich sei. Als ich ihm sagte, vor der Türe, kam er aus dem Restaurant und meinte, falls ich hungrig sei, könne ich am Abend bei ihm essen.

4/19/19Garmin: Verona – Pastrengo

3 Gedanken zu “Etappe 21: Verona – Pastrengo

  1. Walkmag April 20, 2019 / 12:28 am

    🏆🏅🤸‍♂️🤸‍♂️👏👏👏👏👏👣👣👣🏞🏞

    Liken

  2. Gruss Sonja April 20, 2019 / 7:25 am

    Schlendern? Gewöhnst Du dich ans Tempo von nächster Woche? Wenn Brigitta mit wandert?
    Weiterhin tolles Wetter und viele schöne Erlebnisse, ich geniesse deine Berichte mit Fotos sehr Bruder❤️.
    Grüessli Sonja

    Liken

    • elCaminohike April 20, 2019 / 7:28 am

      Je nachdem was es zum anschauen gibt, kann ich auch langsamer sein. Ist auch abhängig vom Wetter. Frohe Ostern Pilger Bruder Paul 😇

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.