Etappe 44: Pontedecimo – Genova 🏁

Das Albergo Nazionale ist am Sonntag geschlossen, so suche ich mir mein Frühstück auf dem Weg und steuere die nächste offene Bar an. Der freundliche Barkeeper macht mir den Cappuccino und zeigt mir, wo ich das 🥐Brioche finde. Ich wandere über die Ponte Dadomo Gaetano, es folgt ein Wechsel der Strassenseite, doch dann muss ich suchen. Gleich beim Brückenende geht es rechts ins Quartier hinein, dem Fiume Polcevera entlang, irgendwann ist dann Pontedecimo fertig, und ich komme eine Stunde später in Bolzaneto an. Zeit für einen zweiten Cappuccino mit Brioche, dieses Mal mit Schokolade gefüllt.

Gut habe ich diese zusätzliche Stärkung noch zu mir genommen, denn jetzt steigt es stetig bis auf 300m in Begato und weiter hinauf auf 506m. Auf dem schönen Rundweg entlang den alten Festungen. Auf einmal sehe ich mein Zielort Genova und dahinter das Meer. Etwas weiter vorne sehe ich dann auch die andere Seite der schönen Stadt, dort wo ich hinab muss zurück auf Meereshöhe.

Etwas weiter vorne sehe ich dann auch die andere Seite der schönen Stadt, dort wo ich hinab muss zurück auf Meereshöhe.

Andrea hat keine Mühe gescheut und sich auch einmal für einen Mountainbike-Weg entschieden. Der verläuft etwas anders als ein normaler Wanderweg, viel direkter und demzufolge auch steiler. Mir liegt das ja, die abgelaufen Salomon greifen nicht mehr so gut, aber es reicht noch. So komme ich nach Granarolo, dort wo auch die Zahnradbahn hinunter nach Principe fährt. Viele Treppenstufen und steile Strassen hinunter, es dauert, bis ich am Bahnhof Genova P. Principe angekommen bin.

Dort hat es am Pfosten zwei Wegweiser, einen für die Via Postumia und den anderen zur Via della Costa, die ich bereits mit Markus gepilgert bin.

Mitten durch die wunderschöne Altstadt, durch kleine Gässchen komme ich zur Chiesa di San Luca, die ich mir ansehe.

Danach weiter bis zum Palazzo San Giorgio. Somit ist mein Pilgerweg von Trieste nach Genova mit über 1’000 Kilometer abgeschlossen.


Der Pilger 😇 hat sein Ziel 🏁 erreicht. Grazie mille an Andrea, er hat den ganzen Weg vorbildlich gekennzeichnet.


Am Hafen entlang schlendere ich zum B&B Delfino Blue und mache etwas Hausarbeit. Einen Teil kann ich Zuhause mit der Maschine gründlicher waschen. Die Schuhe 👟 und Socken 🧦 können in den Abfalleimer.

Die neuen Salomon SpeedCross 4 GTX sind schon eingelaufen. Ich bin vom Game 7 Athletics, die drei Kilometer zum B&B zurückgelaufen. Die alten 👟 haben von Piacenza bis Genova nur 12 Tage und 262 Kilometer durchgehalten.

 


5/12/19Garmin: Pontedecimo – Genova

Liebe Leser,

mein Pilgerweg, die Via Postumia, ist hier in Genova zu Ende. Ab morgen müsst ihr euch anderweitig beschäftigen, ich fahre mit dem Zug 🚞 nach Hause und freue mich auf geheizte Räume.

10 Gedanken zu “Etappe 44: Pontedecimo – Genova 🏁

  1. Sonja Mai 12, 2019 / 7:28 pm

    Hallo Bruder,
    ich werde deine Berichte vermissen, habe sie jeden Tag gelesen. Liebe Grüsse uns auf ein gutes nach Hause kommen. 🥂

    Gefällt mir

    • elCaminohike Mai 12, 2019 / 7:32 pm

      Liebe Schwester, zum einen Teil finde ich es schade, dass es nun zu Ende ist, trotzdem bin ich froh wieder nach Hause zu fahren. Den Prosecco 🥂 trinke ich hier sicher noch. 😎

      Gefällt mir

  2. Walkmag Mai 12, 2019 / 11:40 pm

    Thankyou for sharing Paul. I will be on the VP Sept sometime picking up from where I left it last year.

    I have enjoyed the morning read of your blog.
    Kind regards

    Ciao ciao

    Gefällt mir

    • elCaminohike Mai 13, 2019 / 7:01 am

      Thanks I wish you good weather for the VP wherever you may be under the autumn 🍂 ☀️ your WordPress page is empty, are you writing somewhere else?
      Buon Camino snd regards Paul

      Gefällt mir

      • Walkmag Mai 13, 2019 / 9:55 am

        Thankyou.I have a bunch of blogs under, walkmag58.blogger.com

        Gefällt mir

    • elCaminohike Mai 13, 2019 / 8:08 am

      Thanks Chris, it was not so warm, so I hiked a bit faster to build my own body clima.
      All in all it was a very interesting pilgrim way. The flat part is challenging the mental aspect where the hills are more for the legs. But with all the beautiful villages and historic towns it is a great journey.
      Keep in touch I will love to read your blog 👋

      Gefällt mir

    • elCaminohike Mai 15, 2019 / 9:10 am

      Danke Dario, etwas Vorbereitung und guter Humor hilft über das meiste hinweg. Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur falsche Bekleidung dafür. Natürlich ist es tausenmal „lach, Nein nicht ganz“ schöner bei Sonnenschein. Dir alles Gute bei deiner nächsten Pilgerreise. lg Paul

      Gefällt mir

      • Dario schrittWeise Mai 15, 2019 / 5:34 pm

        Danke, wenn alles planmäßig läuft, werde ich im Herbst über die Pyrenäen nach Spanien pilgern. Liebe Grüße, Dario 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.