TR Kandersteg – Leukerbad – Goppenstein

Die Idee, Montag 19. August

Kurzfristig habe ich Helmut über WhatsApp angeschrieben, ob er am Donnerstag 22. August Zeit und Lust habe, mit mir von Kandersteg über den Gemmipass 2314m nach Leukerbad zu joggen. Seine Gegenfrage hat mich dann überrascht, ob ich nicht auch noch den Freitag 23. August anhängen wolle, dann von Leukerbad, über den Restipass 2626m nach Goppenstein joggen und erst ab dort mit dem Zug zurück nach Hause fahren. Ich habe dann das Majinghorn 3054m ins Spiel gebracht, aber dieses Horn ist soweit wir wissen, nicht zu überschreiten, und die Besteigung wäre somit mit einem Hin- und Rückweg verbunden. So haben wir uns provisorisch für den Weg über den Ferdenpass 2821m entschieden. Wir werden es aber lokal in Leukerbad noch vertieft abklären, was dort möglich ist, und wie der Zustand der Wanderwege ist.

Route Gemmipass FerdenpassHöhenproflile Gemmipass Ferdenpass

Kandersteg-Gemmipass 2314m-Leukerbad, Donnerstag 22. August

Frühes Aufstehen um 5 Uhr, 6 Uhr auf den Bus zum Bahnhof und nach Bern. Helmut steht auf Perron 4, und als wir im Abteil sind, erkundigt er sich, welche Art Kaffee ☕️ ich gerne trinke. Dann verschwindet er und kommt kurz vor der Abfahrt mit zwei Bechern zurück. Aus dem Trailrucksack packt er noch einen kleinen Kuchen mit einer Kerze 🕯 aus und wünscht mir nachträglich alles Gute zum gestrigen Geburtstag. Nach einer Stunde sind wir in Kandersteg. Dort werden die Trinkflaschen aufgefüllt und grosszügig Sonnencreme verteilt. So joggen wir um 8:50h los, die ersten drei Kilometer bis zur Talstation der Sunnbüel-Bahn sind flach, doch dann ist es Zeit für die Stöcke, und damit laufen wir zügig den Berg hinauf. Als sich der Wald mal lichtet, sehen wir Kandersteg unter uns im Nebel. Die Bergstation lassen wir links liegen und joggen in die Hochebene hinunter und lassen es im flachen Teil rollen.

Nach gut 10 Kilometern kommt das Hotel Schwarenbach 2060m in Sicht. Dort setzen wir uns draussen hin, bei Kaffee und Nussgipfel. Der Wirt erkundigt sich, woher wir kommen und will unsere Laufzeit wissen. Zwei Stunden haben wir gebraucht, da meint er, dies sei eine gute Zeit, aber die Spitze vom Skimarathon benötige 1 Stunde 4 Minuten, bis sie hier oben Tee bekommen.

Dann joggen wir weiter bis zum Daubensee 2207m und entscheiden uns gegen die kürzere Strecke auf dem Fahrweg, sondern joggen lieber auf dem linksufrigen Wanderweg dem See entlang. Nach einer weiteren Stunde sitzen wir im Berghotel Wildstrubel am Tisch und wundern uns, dass niemand vorbeikommt. Aha ist ja Selbstbedienung, also hin zum Buffet und das Mittagessen bestellen. Dieses wird durchs Personal an den Tisch serviert. Nach dem Essen noch zwei Espressi, und dann joggen wir los.

Es geht auf fünf Kilometern 1‘000 Meter hinunter. Zum Teil mit Stufen mit etwas komischer Schrittlänge, nur eine Stufe ist etwas kurz und zwei miteinander sind zu lang. Aber schon bald ist es nur noch felsiges Gelände, am Rand mit Stahlseil gesichert und gut zu joggen. Bereits nach 50 Minuten sind wir in Leukerbad, beim Hotel Quellenhof am 🏁 Ziel. Auf der Webseite Gemmi.ch schauen wir nach, wieviel Zeit die Bergläufer in die entgegengesetzte Richtung benötigen, und sind sehr erstaunt, dass der Sieger für die Bergstrecke nur 0:35:56h gebraucht hat.

Schnell alle Kleider und Socken waschen und auf dem Balkon zum Trocknen aufhängen. Dann 🚿duschen und über die Strasse zur Walliser Alpentherme, um den Gratiseintritt auszunützen, den man durch die Direkbuchung erhält. Dort geht Helmut, der seine Badehose mit hat, in den Thermal-Pool und ich in die Sauna, wo wir uns später wieder treffen. Zurück im Zimmer vermisse ich meine Jogginghose, inklusive dem Bügel, diese finde ich dann an der Rezeption und bringe sie zurück ins Zimmer. Nun ist die Zeit reif, und wir können an der Bar mit unserem verdienten 🍺🍺 Bier anstossen. Bald darauf sitzen wir im Restaurant und verspeisen leckeres Entrecôte mit Bratkartoffeln und Gemüse. Nach dem Espresso, zu dem wir selbstgemachte Caramels erhalten haben, wird es Zeit auszuruhen.

8/22/19Garmin: Kandersteg_Leukerbad

Leukerbad-Ferdenpass 2821m-Goppenstein, Freitag 23. August

Um acht Uhr gehen wir zum grossen Frühstücksbuffet. Danach im Zimmer noch Zähne putzen und den Trail-Rucksack mitnehmen. Wir laufen 9:15h aus Leukerbad in Richtung des Quellenweges. Doch irgendwann nehmen wir den falschen Weg, aber auch dieser bringt uns zum Majinsee 1640m, wo es für einen Fotostopp reicht. Ab hier laufen wir mit den Stöcken bergauf, bei der Alphütte Obere Mejingalp ist es noch zu früh, so laufen wir zügig weiter bis zur Alphütte Flüealp 2041m, der letzten Gelegenheit vor dem Pass, und trinken dort etwas. Der Fahrer vom AlpenTaxi kennt sich hier aus und meint, dass der Weg zwar noch markiert und begehbar sei, aber eigentlich nicht mehr viel begangen werde. Frisch gestärkt laufen wir los bis zum nächsten Wegweiser, geradeaus geht es zur Gitzifurka 2911m und zur Lötschepasshütte 2690m.

Doch wir nehmen die weniger bekannte und noch weniger gewanderte Route über den Ferdenpass 2821m. Mit SchweizMobil muss man die Route erzwingen, aber OutdoorActive zeigt sie an. Alles ist gut rot-weiss markiert, und wir kommen gut voran. Es ist sehr steil und der „Weg“ nicht immer griffig, aber die Stöcke helfen uns. Etwas weiter oben wechselt das Terrain auf steinig und ist besser zu laufen.

Die letzten 400 Höhenmeter steigen wir durch einen anspruchsvollen Block Parcour hinauf, man muss aufpassen, wohin man tritt. Die Person, die hier die rot-weissen Markierungen angebracht hat, war sehr fleissig, und wir haben keine Probleme, den Weg auf den Pass zu finden. Nach drei Stunden sind wir oben angekommen und machen einen kurzen Halt mit Verpflegung und Gipfelfoto. Vom Oberferdengletscher ist nicht mehr viel übrig, unten hat es zwei keine Seelein.

Leukerbad / Valais / Switzerland - 8/23/19

Dann steigen wir talwärts ab, anfangs ist der Boden sehr weich, und die Schuhe hinterlassen Abdrücke im Untergrund. Dann sind noch ein paar ungefährliche Schneefelder zu queren, bis wir wieder auf einen richtigen Weg kommen. Die Murmeltiere pfeifen auf uns, und die Schafe sind auch nicht fotogen. Es ist nun nicht mehr weit bis zum Gasthof Kummenalp 2086m, dort können wir uns an der Sonne trocknen lassen, trinken etwas und essen leckeren Schokoladenkuchen dazu.

Dann geht es durch eine Kuhweide hinunter zum Wanderweg, der uns nach Ferden 1375m bringt. Es folgt der steile Abstieg zur Brücke über die Lonza und den Gegenhang wieder hinauf. Das Wegstück hinunter nach Goppenstein hat es in sich, die vielen Gegensteigungen bremsen unser Tempo. Doch kurz nach drei Uhr sind wir am Ziel angekommen und gehen in die Gartenwirtschaft vom Restaurant Felsheim.

Die zwei bestellten Bier kommen schnell auf den Tisch, und als ich mich nach etwas Kleinem zu essen erkundige, meint der Wirt, falls wir etwas Warmes wollen und auf den 16 Uhr Zug gehen, sei das schnellste eine Käseschnitte mit Schinken. Auf dieses Angebot gehen wir ein, bis die Küche soweit ist, gehe ich mich schon mal umziehen. Kaum bin ich zurück, schon kommen zwei gut gefüllte Teller auf den Tisch. Wir lassen es uns gut schmecken, auch den kleinen ungeplanten Dessert danach. Dann nehmen wir unsere Rucksäcke und laufen mit steifen Beinen zum Bahnhof hinüber. Es ist ja klar, wir müssen unten durch, das Gleis 1 ist auf den anderen Seite. Wir sind nicht alleine, der Bahnhof ist gut besucht, doch alle finden einen Sitzplatz. In Bern verabschiede ich mich von Helmut und wechsle das Perron, dort hat es wie im SBB-App, durch drei rote Figuren, vorausgesagt, sehr viele Leute. Der untere Teil vom Bistro Wagen ist schon voll, doch oben ist noch ein Platz an einem Zweiertisch frei. So fahre ich dann rückwärts sitzend im schwankenden Zug direkt nach Zürich HB. Dann bin ich schon bald zuhause und kann meine müden Beine nach der erfrischenden Dusche endlich ausruhen lassen.

Auch wenn es streng war, es waren zwei tolle und erlebnisreiche Tage mit Helmut.

8/23/19Garmin: Leukerbad_Goppenstein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.