Via Alpina E5 Grindelwald – Lauterbrunnen

Freitag, 17. September

Während der Nacht hat es ausgiebig geregnet, am Morgen liegen Nebelschwaden über Grindelwald. Nach dem Frühstück verlasse ich den Bernerhof Grindelwald 1036m und laufe hinunter nach Grindelwald Grund 943m. Hier am tiefsten Punkt überquere ich die Schwarze Lütschine, von nun an geht es mit den Stöcken aufwärts. Stets begleitet vom Tack Tack der Stöcke komme ich gut voran. Schon bin ich bei der Brandegg 1315m vorbei. Beim Bergrestaurant Alpiglen 1625m meint jemand, ich soll nicht zu schnell laufen, es habe noch Nebel oben.

Mir ist es jetzt noch zu früh für eine Rast, diese mache ich dann später oben auf der Kleinen Scheidegg 2061m. Am Kiosk kaufe ich Espresso, Nussgipfel und ein Bier, mein Standard-Menü und setze mich an einen Tisch. Schnell merke ich, dass der Holzbank noch Feuchtigkeit enthält. Zu spät, aber die Hose trocknet anschliessend schnell.

Erholung ist wichtig, die Pause hat mir gut getan. Nun jogge ich gemütlich zur Wengernalp 1887m.

Es dauert seine Zeit, bis ich dann später in Wengen 1262m am Bahnhof ankomme. Nach einer anfänglichen Orientierungsschwierigkeit finde ich die Fortsetzung des Wanderweges hinunter nach Lauterbrunnen. Er ist immer noch so steil wie damals beim Jungfrau Marathon.

Mein Tagesziel, das Hotel Steinbock in Lauterbrunnen 803m, ist direkt beim Bahnhof. Bin gerade noch rechtzeitig angekommen, die Küche schliesst um 13:30 Uhr. Ich esse das Tagesmenü, am Freitag mit Dessert serviert.

Garmin: Grindlwald-Lauterbrunnen