TR Vom Wäggitalersee zum Sihlsee

Donnerstag 28. Juli 2022 16.1km 1282m/1322m

Innerthal Staumauer – Gross Aubrig – Chli Aubrig – Euthal Steinbach

Nach den zwei lockeren Wandertagen mache ich wieder etwas Strengeres. Mit Zug und Postauto fahre ich nach Innerthal Staumauer und starte beim Wäggitalersee meine Trailrunning-Tour. Kaum daran gedacht, ist es vorbei mit dem flachen Stück, und es geht wirklich steil aufwärts. Die Stöcke sind dabei sehr nützlich. Beim Schräh wird es kurz technisch, eine Leiter und ein paar Meter Trittblech, gesichert durch ein gut fixiertes Stahlseil zwingen mich, die Stöcke in eine Hand zu nehmen. Danach ist es steinig und steil, zum Teil hat es Stufen oder Felsbrocken, die mich zu hohen Schritten auffordern. Beim Bauernhof Bärlaui kann man Trinkwasser nachfüllen, kurz darauf kommt die Abzweigung hinauf zum Gross Aubrig 1695m.

Der Weg ist gut, aber mit Steinen durchsetzt, ich komme trotzdem gut voran und stehe nach 3.7 Kilometer und einer Stunde zehn Minuten ganz oben beim Gipfelkreuz. Nach den beiden Fotos von der Nord- und Südseite mache ich eine kleine Pause mit Baslerleckerli und Wasser.

Danach jogge ich wieder hinunter zur Abzweigung und suche mit etwas Mühe den wenig begangenen Weg Richtung Nüssen. Ein Blick aufs OutdoorActive zeigt mir, dass ich einem Kuhpfad gefolgt bin anstatt dem Wanderweg, der etwas weiter oberhalb wäre. Als ich dann einen Weg sehe, nehme ich noch die falsche Richtung zum Gross Aubrig, auf diesem alternativen Weg hätte ich auch herunterkommen können, aber ich hatte mich nicht getraut, da er nicht auf jeder Karte als durchgängig eingezeichnet ist. So muss ich halt zweimal an den Kühen vorbei, die den Wanderweg belegen und darauf braune Flecken hinterlassen haben. Bald nachdem ich an Nüssen 1529m vorbei bin, sehe ich die Alp-Wirschaft Wildegg 1506m und denke mir, da gehe ich nach dem Chli Aubrig etwas trinken. Beim achten Kilometer stehe ich nach zweieinhalb Stunden auf dem Chli Aubrig 1642m, wo ich den Rest der Baslerleckerli esse, und wieder gibt es nur Wasser dazu.

Als ich auf die Karte schaue, bemerke ich den Fehler, ich laufe ja auf einem anderen Weg hinunter in Richtung Büelhöchi (Sattelegg). Über Waldherren, Chleeriweid, Sattel (unterhalb vom Sattelchöpfli) immer leicht abwärts, dann beim Punkt 1153m wird es wieder sehr steil, das Ruestelweidli hinunter zum Sihlsee 893m fordert die Beine ein letztes Mal. Anschliessend jogge ich, in Vorfreude auf ein Bier, über die Brücke hinüber nach Steinbach, doch das dortige Restaurant Steinbach ist geschlossen. Mit dem Postauto fahre ich nach Einsiedeln zum Bahnhof und trinke mein Zielbier dort, bevor ich in den Zug nach Hause einsteige.

2 Gedanken zu “TR Vom Wäggitalersee zum Sihlsee

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.