TR AP-Weg E8 Menzberg LU — Emmenmatt BE

Unser Nachtessen war ebenso lecker wie das Frühstück. Gut gestärkt brechen wir um 8:45 Uhr auf und joggen bei 3°C los in Richtung Napf. Zwanzig Minuten später sind wir auf dem Aussichtspunkt Oberlehn 1078m mit allerbestem Rundblick. Eiger, Mönch und Jungfrau und viele andere verschneiten Gipfel sind hier zu sehen. Aber auch in Richtung Osten gibt es Berge bis zum Alpstein hinüber.

Beim geschlossenen Waldegg-Beizli und bei der Stächelegg Alpwirtschaft laufen wir noch vorbei. Doch auf dem Napf 1406m🍺 gibt es eine längere Pause mit Nussgipfel, Espresso Most/Gazzosa.

Hinunter zum Nideränzi und dem Änzisattel 1196m und erneut hinauf auf die Höchänzialp und die Lushütte 1328m.

Zum Glück haben wir nochmals eine Trinkpause mir Cola/Rivella eingelegt. Denn als wir eine Stunde später über die Lushüttenalp und dem Hohmattgätterli auf der Lüderenalp eintreffen, ist dort eine geschlossene Gesellschaft. Somit leider nichts mit Essen und Trinken, die letze Gelegenheit vor dem Ziel. Doch bis wir dann dort sind dauert es noch eine Weile.

Rundblick zur Lüderenalp

Erst kommen Ober Rafrüti, Sunnberg, Fluehüsli, Hullerenschür und Ober Bagenschwand. Dann folgen 200 Höhenmeter Abstieg nach Emmenmatt BE und das Reststück zum Bahnhof, wo sich Helmut verabschiedet und nach Bern zu einem Abschieds-Apéro fährt. Ich muss noch ein paar Minuten warten, bis mein Zug nach Langnau i. E. kommt. Übernachtung im schönen Zimmer im Hotel Emmental, Nachtessen im goldenen Löwen 🦁.

Ich treffe Helmut morgen wieder in Emmenmatt am Bahnhof für die letzte Etappe.