Etappe 44: Pontedecimo – Genova 🏁

Das Albergo Nazionale ist am Sonntag geschlossen, so suche ich mir mein Frühstück auf dem Weg und steuere die nächste offene Bar an. Der freundliche Barkeeper macht mir den Cappuccino und zeigt mir, wo ich das 🥐Brioche finde. Ich wandere über die Ponte Dadomo Gaetano, es folgt ein Wechsel der Strassenseite, doch dann muss ich suchen. Gleich beim Brückenende geht es rechts ins Quartier hinein, dem Fiume Polcevera entlang, irgendwann ist dann Pontedecimo fertig, und ich komme eine Stunde später in Bolzaneto an. Zeit für einen zweiten Cappuccino mit Brioche, dieses Mal mit Schokolade gefüllt.

Gut habe ich diese zusätzliche Stärkung noch zu mir genommen, denn jetzt steigt es stetig bis auf 300m in Begato und weiter hinauf auf 506m. Auf dem schönen Rundweg entlang den alten Festungen. Auf einmal sehe ich mein Zielort Genova und dahinter das Meer. Etwas weiter vorne sehe ich dann auch die andere Seite der schönen Stadt, dort wo ich hinab muss zurück auf Meereshöhe.

Etwas weiter vorne sehe ich dann auch die andere Seite der schönen Stadt, dort wo ich hinab muss zurück auf Meereshöhe.

Andrea hat keine Mühe gescheut und sich auch einmal für einen Mountainbike-Weg entschieden. Der verläuft etwas anders als ein normaler Wanderweg, viel direkter und demzufolge auch steiler. Mir liegt das ja, die abgelaufen Salomon greifen nicht mehr so gut, aber es reicht noch. So komme ich nach Granarolo, dort wo auch die Zahnradbahn hinunter nach Principe fährt. Viele Treppenstufen und steile Strassen hinunter, es dauert, bis ich am Bahnhof Genova P. Principe angekommen bin.

Dort hat es am Pfosten zwei Wegweiser, einen für die Via Postumia und den anderen zur Via della Costa, die ich bereits mit Markus gepilgert bin.

Mitten durch die wunderschöne Altstadt, durch kleine Gässchen komme ich zur Chiesa di San Luca, die ich mir ansehe.

Danach weiter bis zum Palazzo San Giorgio. Somit ist mein Pilgerweg von Trieste nach Genova mit über 1’000 Kilometer abgeschlossen.


Der Pilger 😇 hat sein Ziel 🏁 erreicht. Grazie mille an Andrea, er hat den ganzen Weg vorbildlich gekennzeichnet.


Am Hafen entlang schlendere ich zum B&B Delfino Blue und mache etwas Hausarbeit. Einen Teil kann ich Zuhause mit der Maschine gründlicher waschen. Die Schuhe 👟 und Socken 🧦 können in den Abfalleimer.

Die neuen Salomon SpeedCross 4 GTX sind schon eingelaufen. Ich bin vom Game 7 Athletics, die drei Kilometer zum B&B zurückgelaufen. Die alten 👟 haben von Piacenza bis Genova nur 12 Tage und 262 Kilometer durchgehalten.

 


5/12/19Garmin: Pontedecimo – Genova

Liebe Leser,

mein Pilgerweg, die Via Postumia, ist hier in Genova zu Ende. Ab morgen müsst ihr euch anderweitig beschäftigen, ich fahre mit dem Zug 🚞 nach Hause und freue mich auf geheizte Räume.